Heute komme ich wieder mit einem klasse Thema rüber! Das wird auch in der Zukunft wichtig bleiben und hat durch Corona nochmal einen zusätzlichen Schub bekommen.

Es geht um die Art und Weise, wie wir uns fortbewegen. Mobilität wird sich verändern. Das ist ein Fakt und ist unabhängig von Corona. Viele von uns haben die Nase voll von verstopften Autobahnen, schlecht getaktetem öffentlichen Nahverkehr und gefährlichen Radwegen.

So langsam kommt Bewegung in das Thema, wie wir uns in der Zukunft fortbewegen wollen. In einigen Städten werden Radwege neu geschaffen oder Straßen umgestaltet. Mehr und mehr Ladestationen für E-Bikes werden geschaffen.

Übrigens spreche ich nicht unbedingt von deutschen Städten – leider. Gute Beispiele können wir uns von unseren holländischen Nachbarn abgucken. Da ist Fahrradfahren schon lange viel stärker verbreitet als bei uns.

Die Infrastruktur ist auch besser.

Um mit dem Rad zu fahren, muss ich ja erstmal eins haben. Wer stellt die Drahtesel her? Genau, da gibt es z.B. ein Unternehmen in den Niederlanden, das sich da hervortut.

Warum ist das für uns Aktionäre interessant? Klar. Die sind an der Börse notiert. Wie heißen die? Sag’s endlich!!!!

Accell Group

Warum ich die so spannend finde, darüber sprechen wir, wenn alle Teilnehmer darauf Lust haben, am Dienstag, dem 15.9.20 am Abend von 18-20 Uhr im Live-Webinar Aktien-Follow-Up Training.

Hier kommen ein paar Zahlen und Fakten zum Fahrrad fahren in Deutschland im Jahr 2020.

3 Gründe, warum das Fahrrad in Zukunft immer wichtiger wird

1 Steigende Fahrradverkäufe
Im 1. Halbjahr 2020 wurden in Deutschland 3,2 Millionen Fahrräder und E-Bikes verkauft. Der Zweirad-Industrie-Verband ZIV sagt, das sind 9,2 % mehr als im Vorjahreszeitraum.

Gründe für den Fahrrad-Boom sind laut ZIV u.a.

  • Menschen suchen nach Alternativen zu Bus und Bahn
  • viele Menschen hatten in der Corona-Hochphase besonders das Bedürfnis nach Bewegung
  • Fahrradfahren ist gesund und ermöglicht es uns, Abstand zu halten
  • mit dem Fahrrad können wir auch in den Urlaub fahren


2 E-Bikes werden immer beliebter
Die Verkaufszahlen für E-Bikes sind im 1. Halbjahr 2020 um 15,8 Prozent angestiegen. 1,1 Mio Stück wurden in Deutschland unter’s Volk gebracht.

E-Bikes verlieren ihr angestaubtes Image: Das ist doch der Einstieg ins Rollator-Zeitalter. Nix da! Die Dinger erhöhen deinen Mobilitäts-Radius ungemein.

Ich weiß, wovon ich spreche, wenn du dich mit dem Rad ins Siebengebirge aufmachst…. Da steigst du ganz schnell ab, wenn du mit einem normalen Drahtesel unterwegs bist.

Und schicker werden die Teile auch noch. Manche kannst du zusammenfalten. Bei manchen ist der Akku schon ganz leicht. Und dann das ganze Zubehör, das du so brauchst. Angefangen beim Helm!

Dazu hab ich auch schon mal einen Beitrag geschrieben. Den verlinke ich in einem der nächsten Beiträge. Den hab ich nämlich noch nicht auf meinen Blog gestellt.

3  Neue Geschäftsideen: Fahrrad-Abos
Du kriegst heutzutage alles im Abo. Fahrräder jetzt auch. Es ist wieder eine holländische Firma, die diesen Service anbietet. Die Firma heißt Swapfiets und ist noch nicht an der Börse notiert. 😑

Bei Swapfiets kannst du dir ein Fahrrad dauerhaft ausleihen. Das ist besonders für Pendler in Großstädten interessant, die kein eigenes Fahrrad haben. Einen Reparaturservice bietet Swapfiets auch. Sehr praktisch.

Du kannst immer mal wieder auch ein neues Modell ausprobieren. Ganz interessant, finde ich.

Was meinst du zum Thema Fahrradfahren? Gibt’s da Bewegung, in dem Thema? Siehst du da Zukunfts-Potenzial für uns Aktionäre? Dein Fahrrad rockt!

In einem meiner nächsten Newsletter stelle ich dir noch weitere Firmen aus dem Bereich vor. Du hast meinen Newsletter noch nicht? Trag dich einfach auf meiner Startseite ganz unten in meinen Verteiler ein. Schon bist du dabei!

Bleib dran!

Herzliche Grüße und #boerserockt
Sabine