Der nächste Börsencrash kommt bestimmt! Das geht gar nicht anders. Der liegt schon in der Luft. Die Party an den Börsen ist bald vorbei…

Immer häufiger tauchen in letzter Zeit Artikel mit diesem Thema auf. Schade nur, dass sich die Autoren über den Zeitpunkt des vielbeschworenen Börsencrashs nicht genauer auslassen. Da heißt es dann: bald, in nächster Zeit, früher oder später.

Fest steht: Wann der nächste Börsencrash kommt weiß keiner! Und ob, auch nicht. Die Aktienkurse können weiter steigen. Sie können auf diesem Niveau stehen bleiben. Und ja, sie können fallen. Wenn das passiert, was machst du dann?

Wann der nächste Börsencrash kommt, weiß kein Mensch. Und ob, auch nicht.

7 TIPPS, WIE DU DICH BEI EINEM BÖRSENCRASH AM BESTEN VERHÄLTST

Wenn es zu einem Einbruch an den Aktienmärkten kommt, helfen dir diese 7 Tipps dabei, den Einbruch gelassen zu überstehen.

1. Bewahre immer die Ruhe

Das gilt auch für AktionärInnen. Besonders dann, wenn es zu einem Börsencrash kommt. Das plötzliche Einbrechen der Kurse wird auch als Minsky Moment bezeichnet. Er tritt auf, wenn nach einem längeren Anstieg z.B. der Börsenkurse diese plötzlich einbrechen. Dann gilt es, die Ruhe zu bewahren, erstmal abzuwarten und bloß nicht hektisch und panisch das Aktiendepot komplett aufzulösen.

2. Investiere nur Geld in Aktien, das du in den nächsten 5 Jahren nicht brauchst

Investiere niemals dein gesamtes Geld in Aktien. Nur Gelder, die du in den nächsten 5 Jahren nicht brauchst, kannst du in Aktien solider Unternehmen investieren. Wenn die Aktienkurse zurückgehen, dann musst du diese Aktien nicht verkaufen. Du kannst investiert bleiben und in aller Ruhe überlegen, was deine nächsten Schritte sein werden. Wie auch immer du dich entscheidest, du kannst wählen. Das ist sehr wichtig. Du kannst verkaufen, musst es aber nicht.

3. Sei InvestorIn, nicht SpekulantIn

Du bist eine langfristig orientierte Anlegerin, ein umsichtiger Investor. Keine Spekulantin. Du willst über die Zeit mit Aktien Geld verdienen. Du willst nicht ständig auf deine Finanz-App starren. Dafür hast du gar keine Zeit. Du informierst dich vor deinem Aktienkauf über die Unternehmen, in die du investieren willst. Dann kaufst du – und das war’s.

4. Investiere in solide Unternehmen

Ein solides Unternehmen zeichnet sich u.a. durch folgende Eigenschaften aus:

  • das Unternehmen ist schon lange am Markt tätig
  • du verstehst das Geschäftsmodell
  • das Unternehmen zahlt regelmäßig eine Dividende

Es gibt natürlich noch weitere Merkmale von soliden, profitablen und zukunftsträchtigen Unternehmen. Wie du ein solches Unternehmen identifizierst, das besprechen wir im Onlinekurs Aktienführerschein I – Börse für EinsteigerInnen.

Aktien von „soliden“ Unternehmen verlieren in einem Börsencrash natürlich auch an Wert. Das heißt aber nicht, dass das Unternehmen auf einmal nichts mehr wert ist. Die Produkte, z.B. von einem Konsumgüterhersteller wie Henkel, werden auch in einer Krise gekauft und genutzt. Getreu dem Motto: gewaschen wird immer… und geduscht, und geklebt.

5. Plane Nachkäufe

Wenn du es dir leisten kannst, und nur dann, kannst du über Käufe und Nachkäufe nachdenken. Bei einem massiven Börseneinbruch – und davon habe ich in meiner fast 20jährigen Aktionärskarriere drei erlebt – kann sich das lohnen. Niemand kann dir allerdings mitten in einer Börsenkrise sagen, wann die Kurse wieder steigen werden.

Den Einstiegskurs legst du fest. Da kann es dann auch passieren, dass du Aktien eines Unternehmens kaufst oder nachkaufst – und die Kurse fallen weiter. Dann gilt es, die Nerven zu bewahren. Aktiengewinne erzielst du über die Zeit. Und häufig durch Nichtstun und Abwarten. Glaub’s mir, ich sprech da aus Erfahrung.

Aktiengewinne erzielst du über die Zeit. Und häufig durch Nichtstun und Abwarten.

6. Steh zu deinen Aktien

Du kaufst Aktien eines Unternehmens, über das du dich informiert hast. Siehe Punkt 4. Und dann lässt du dich nicht beirren von der Meinung anderer Leute. Damit meine ich wohlmeinende Freunde oder Analysten. Wohlmeinende Freunde sind genau das, deine Freunde. Damit sie das bleiben, hörst du dir ihre Meinung an – und bleibst bei deiner.

Für Analystenmeinungen gilt ähnliches. Es kann manchmal ganz interessant sein, Artikel verschiedener Analysten über ein Unternehmen zu lesen. Der eine empfiehlt die Firma zum Kauf, der andere rät, die Aktien zu halten. Der dritte sagt verkaufen…..

Hilft dir das weiter? Nicht wirklich. Also bleib bei deiner Meinung, auch bei einem Börsencrash.

7. Fang an!

Aktien zu besitzen macht Spaß. Und ist profitabel. Ich bin seit knapp 20 Jahren Aktionärin. Über die Zeit habe ich mit der Investition in verschiedene Unternehmen so viel Geld verdient, dass ich damit meine unternehmerische Tätigkeit starten konnte.

Um mit Aktien über die Zeit Geld zu verdienen, hilft alles nichts, du musst damit anfangen. Je eher, desto besser. Also am besten jetzt. Warte nicht auf einen eventuellen Börsencrash. Wann der kommt, weiss kein Mensch. Und wenn er da ist, weiss keiner, wann denn der Tiefpunkt erreicht ist. Dann wartest du wieder, weil du denkst, die Kurse fallen weiter. Wenn die dann wieder steigen, wartest du ab, ob der Kursanstieg nachhaltig ist. Dann sind die Kurse gestiegen, und du findest sie zu hoch…..

Das ist wie warten auf Godot. Und der ist auch nie gekommen…

Aktienbesitz ist eine Frage der Haltung.

Mach dich davon unabhängig, ob die Börsen Höchststände haben oder nicht. Stell dir die Frage, ob du Aktionärin sein willst oder nicht. Wenn ja, überleg dir, welche Unternehmen du attraktiv findest, informiere dich darüber und überlege dir, welchen Preis du für eine Aktie zahlen möchtest.

Dann stellst du die Kauforder ein und wartest ab, ob dein Kaufpreis erreicht wird. Wenn die Börsenkurse weltweit einbrechen, denk immer daran, dass du an einem soliden Unternehmen beteiligt bist. Dir gehört ein Stück von einer Firma, die etwas herstellt und verkauft. Die Produkte werden auch in einer Krise gebraucht. Und eine Firma, die schon lange am Markt ist, hat schon einige Krisen erlebt. Und es gibt sie immer noch. Die Firma, meine ich… Und Krisen gibt es auch immer wieder.

Wie siehst du das? Hast du schon einen Börsencrash mitgemacht und durchgestanden? Was hat dir dabei geholfen? Was hast du getan? Alles verkauft, abgewartet, Aktien nachgekauft?

Schreib einfach deinen Kommentar ins Kommentarfeld.

Vielen Dank und #boerserockt

Sabine

P.S. Am 7. September 2019 findet der nächste Tages-Workshop Aktienführerschein I – Mit Aktien anfangen in Köln statt. Beim Klick auf den Link bekommst du alle Infos.

Den Frühbucher-Bonus erhältst du bei Buchung und Bezahlung bis zum 11. August 2019. Alle Infos dazu gibt’s auch auf meiner Webseite. Klick einfach oben auf den Link.

Im nächsten Newsletter gibt’s dazu auch noch Infos.