Im zweiten Teil der Reihe Nachhaltige Aktien geht es um einzelne Unternehmen. Das ist eine persönliche Auswahl von mir. Wonach bin ich da gegangen?

Ich habe mir überlegt, welche Firmen ich attraktiv finde als AktionärIn. Denn darum geht es am Ende des Tages bei mir: Mit Aktien Geld verdienen. Nachhaltig hin oder her.

Das Thema Nachhaltigkeit ist wichtig, keine Frage. Aber unterm Strich muss das Unternehmen auch Geld verdienen mit dem, was es tut. Ansonsten hilft alle Nachhaltigkeit nicht. Ohne Moos nix los… auch nicht in punkto Nachhaltigkeit.

Wenn das gegeben ist, schau ich mir an, welche Informationen es auf der Unternehmens-Webseite zu Nachhaltigkeit gibt. Finde ich das ansprechend und vor allen Dingen glaubwürdig, lese ich Presseberichte über die Firma, z.B. bei finanznachrichten.de.

Und hier sind sie jetzt: 2 nachhaltige Unternehmen, die ich dir in diesem Video vorstellen möchte.

Nachhaltige Aktien 1: SAP SE

In meiner Tech-Aktien Reihe habe ich schon mal ein Video zu SAP gemacht.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

SAP ist ja DAS Tech-Vorzeigeunternehmen in Deutschland. Global aufgestellt, wirtschaftlich erfolgreich, aber auch nachhaltig attraktiv?

Ja, durchaus. Auf der Unternehmenswebseite, die ich gut strukturiert finde, kannst du dich ausführlich über das Thema Nachhaltigkeit bei SAP informieren. Nachhaltigkeit und CSR heißt der Bereich in der Navi-Leiste. CSR steht für Corporate Social Responsibility = gemeinschaftliche Verantwortung.

Ich zitiere, was das für SAP bedeutet: „Unser Fokus auf Nachhaltigkeit und gesellschaftlicher Verantwortung (…) resultiert aus unserer Vision, die Abläufe von Unternehmen und das Leben von Menschen weltweit zu verbessern.“

Daraus ergibt sich gleich die Frage: Was hat Nachhaltigkeit mit Software zu tun?!?

Genau, gute Frage. Bei SAP sind es die Kunden, die die Software einsetzen, um unter anderem nachhaltige Projekte umzusetzen.

Und dann geht’s in die Details: Du bekommst auf der Webseite Infos darüber, in welchen Nachhaltigkeitsindizes SAP vertreten ist. Hinweis auf Video von Ende Juni 2018

Was SAP tut, um CO2 Emissionen zu reduzieren. Wieviele Stunden sich die Mitarbeiter in Ehrenämtern engagieren. Und vieles mehr.

Wenn du dich direkt selbst informieren willst, hab ich für dich hier den Link.

Nachhaltige Aktien 2: Royal Dutch Shell PLC

Ölaktien! Die können doch nicht nachhaltig sein! Die sind schmutzig. Vernichten ganze Landstriche oder die Weltmeere. Sind verantwortlich dafür, dass Fische sterben, Vögel und Menschen.

Sofort denkst du an Öl-Katastrophen, die Explosion von Bohrplattformen. Deep Water Horizon im Golf von Mexiko war eine solche Plattform. Im Auftrag der Ölfirma BP wurden hier Ölbohrungen in 1500 Metern Tiefe durchgeführt.

Am 20. April 2010 geriet die Plattform in Brand. 2 Tage später versank sie im Meer. 11 Arbeiter starben. Die Katastrophe ging als Ölpest im Golf von Mexiko in die Geschichte ein und gilt als die – bisher – schwerste Umweltkatastrophe dieser Art.

Unternehmen aus diesem Sektor sind per se nicht nachhaltig. Das sehe ich anders. Meiner Meinung nach sind es gerade „solche“ Unternehmen, die Nachhaltigkeit ganz oben auf ihre Agenda setzen.

Klar, weil sie es müssen. Ein schlechtes Image können sie sich nicht erlauben. Dann will da unter Umständen keiner mehr arbeiten. Regierungen werden Druck ausüben. Aktivisten wie Greenpeace sowieso. Und wir Verbraucher fordern ebenfalls ein nachhaltiges Vorgehen bei der Förderung und Verarbeitung von Rohstoffen.

Und gerade Unternehmen, die die Rohstoffe auf unserer Erde „ausbeuten“, sind sich immer mehr bewußt, dass sie das unter der Einhaltung bestimmter Kriterien tun müssen. Denn ein Rohstoff wie Öl ist endlich.

Daher ist es wichtig, darauf zu achten, dass bei Ölbohrungen nicht die Hälfte vom Öl abgefackelt wird. Oder die Pipelines undicht sind.

Auf der – englischsprachigen – Webseite informiert das Unternehmen eingehend darüber, was Nachhaltigkeit für Shell bedeutet.

Ich zitiere: „Sustainability at Shell is about delivering energy in a responsible way to meet the world’s growing needs.“ Die Übersetzung: Nachhaltigkeit bei Shell ist, Energie auf eine verantwortliche Art und Weise zu liefern, um die wachsende Nachfrage auf der Welt zu befriedigen.

Ich möchte nicht im Detail auf die einzelnen Aspekte eingehen, die Shell auf der Webseite im Bereich Nachhaltigkeit darstellt. Mein Eindruck ist, dass man einen umfassenden Einblick in das Thema geben möchte.

Die Punkte reichen von Communities, in denen Shell aktiv ist, über Nachhaltigkeits-Berichte und Kennzahlen bis hin zu Transparenz. Bei Transparenz legt das Unternehmen unter anderem dar, wie es mit dem Thema Steuern umgeht. Mit Korruption und politischer Einflußnahme.

Zukünftige AktionärInnen und Aktionäre, für die nachhaltiges Investieren wichtig ist, können sich hier umfassend informieren.

Natürlich dürfen wir auch die wirtschaftlichen Aspekte nicht außer Acht lassen. Logisch, verdient das Unternehmen kein Geld mit dem, was es tut, kann z.B. keine Dividende ausgeschüttet werden.

Beide Unternehmen sind übrigens Dividendenzahler. SAP und Shell haben beide eine stabile Dividendenhistorie. Nachhaltig, wenn du so willst.

Also, zusammengefaßt: Auch Unternehmen, von denen wir das erstmal gar nicht annehmen, können sich im Bereich Nachhaltigkeit stark engagieren. Bevor du da urteilst, geh lieber kurz auf die Webseite und schau dir an, was dort publiziert wird.

Gib den Unternehmen eine Chance, eine Nachhaltigkeits-Chance.

In diesem Sinne herzliche Grüße und #boerserockt

Sabine