Zuletzt aktualisiert am 7. Juni 2022 by Sabine Röltgen

Macht Heiraten arm?

Ich lese ja gern die Kolumne von Volker Looman in der FAZ. Herr Looman ist Finanzanalyst. Neulich lautete die Überschrift seiner Kolumne:

„Heirat, Kinder, Scheidung, Armut“

In Deutschland hat jede dritte Ehe keinen Bestand.

Die Folgen sind unerfreulich und kosten viel Geld. Für Frauen bedeutet eine Scheidung oft einen finanziellen Einbruch, wenn sie sich für die Familie und gegen eine berufliche Tätigkeit entschieden haben.


Auch ein Teilzeitjob bringt wenig Rentenpunkte.


Das müßte nicht so ein, wenn der nicht arbeitende Partner (das kann auch der Mann sein) vom anderen eine Ausgleichszahlung für die Care Arbeit erhält.

Diese Ausgleichszahlung muss natürlich eingefordert werden.

Oder, ich formuliere es mal freundlicher, wenn das Paar sich vor dem ersten Kind, am besten noch vor der ersten gemeinsamen Wohnung, über das Thema Geld unterhalten würde, wäre das hilfreich.

Das machen viele Paare aber nicht.

Wieviel verdienst du eigentlich?


Da kennt man untereinander nicht das Einkommen. Weiß nicht, ob noch anderes Vermögen vorhanden ist. Oder vielleicht Schulden. Soll ja auch vorkommen.

Auch über die Einstellung zu Geld wird nicht gesprochen. Viele reden auch nicht über eine gemeinsame Zukunft, gemeinsame Anschaffungen.

Wenn dann das erste Kind unterwegs ist, ist oft die Trennung nicht mehr weit.

Also, Frauen und Männer!

Sprecht über Geld. Sprecht über Ausgleichszahlungen. Sprecht über Rentenansprüche.

Ich wende mich hier besonders an die Frauen.

Wer nix fordert kriegt nix! Und fordern müßt ihr, wenn ihr diejenigen seid, die sich um die Kinder kümmern.

Mit der Ausgleichszahlung für eure Rente fängt es an.

Wollt ihr damit beginnen? Dann merkt euch gern den 7.6.22 um 19 Uhr vor. Da biete ich ein Gratis Live Webinar mit Fragemöglichkeiten an.

Das Hauptthema ist der Börsenstart von Anfang an. Ein Teil der Ausgleichszahlung kann ja in den einen oder anderen ETF fließen.

Wieso das sinnvoll ist, darüber sprechen wir am 7. Juni 2022 um 19 Uhr im Webinar.

Leite diese Nachricht auch gern an Freundinnen oder Freunde weiter, für die das Thema wichtig ist.

Den Anmeldelink findest du rechtzeitig in meinem Newsletter.

Ich zitiere nochmal Volker Looman:

„Das wird manche Frau vor den Kopf stoßen, weil sie keine Lust hat, sich um ihr Geld zu kümmern, doch das ist Feigheit vor dem Feind. Wir leben im Zeitalter der Gleichberechtigung, meine Damen, und nicht im Mittelalter der Geldanlage.“

Wenn du jemanden kennst, für den das Thema auch wichtig ist, leite diesen Blogbeitrag gern weiter. Ich biete auch Einzel- und Paarcoachings an.

Herzliche Grüße und denk immer dran: #boerserockt

Sabine