Im letzten Blogbeitrag ging es um die Frage, mit welchen Aktien du anfangen kannst. Da schließt sich natürlich gleich die Frage an, wieviel Geld du haben solltest, wenn du Aktien kaufen willst.

Da gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie du vorgehen kannst. Ich stelle dir zwei vor. Die müssen für dich nicht richtig sein. Du kannst da ganz anders vorgehen, wenn du mit Aktien anfangen willst. Aber vielleicht eignet sich eine der Möglichkeiten für dich als Orientierung.

Bevor wir mit dem Thema starten, noch ein Veranstaltungshinweis. Am Samstag, dem 28. April 2018 findet in Frankfurt die Karrieremesse Women & Work statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Ich freu mich sehr, dass ich mit einem Vortrag dabei bin. Um 16 Uhr im Raum Applaus ;-). Komm gern vorbei! Mein Thema in Frankfurt:

Mit Aktien Geld verdienen – einfach anfangen!

Mit wieviel Geld Aktien kaufen?

Zwei Routen stelle ich dir vor, wie du vorgehen kannst.

1  Regelmäßig kleinere Beträge investieren

2 Eine größere Summe ansparen und dann investieren

Zu Route 1: Regelmäßig kleinere Beträge investieren

Du hast im Monat vielleicht 50 Euro übrig. Oder 100. Egal. Auf jeden Fall bleibt am Ende des Monats noch etwas Geld übrig! Und das möchtest du investieren. Denn sonst gibst du es aus. Die Gefahr besteht. Und dann war das wieder nichts mit deinem guten Vorsatz für die Altersvorsorge.

Du kannst zum Beispiel bei deiner Bank einen Aktiensparplan anlegen. Online geht das sehr einfach. Da legst du die Höhe deiner Investitionssumme fest, in welchen Zeiträumen du investieren willst: monatlich oder quartalsweise. Und dann sagst du, ab wann du mit dem Aktiensparplan loslegen willst. Am besten am ersten des nächsten Monats.

Dann musst du dich nur noch für einen Aktiensparplan entscheiden. Dieses Thema besprechen wir heute aber nicht. Das würde zu weit führen und den Umfang dieses Beitrags sprengen.

In meinem Onlinekurs Aktienführerschein I – Börse für EinsteigerInnen und auch in meinem Starter-PräsenzWorkshop (14.4.18 in Köln) besprechen wir das ausführlich.

Im Präsenz-Workshop ist noch ein Platz frei. Wenn du spontan dabei sein willst, schau dir gern die Details zum Aktienführerschein I – Börse für EinsteigerInnen auf meiner Webseite an. Und dann sag einfach Bescheid, wenn du mitmachen willst.

Heute geht es ja um die Frage, wieviel Geld du „brauchst“, um mit Aktien anzufangen.

Und bei Route 1 entscheidest du dich dafür, mit „kleineren“ Beträgen regelmäßig Geld in Aktien zu investieren.

2 Eine größere Summe ansparen und dann investieren

Bei dieser Methode sparst du auch regelmäßig. Du überweist – am besten automatisch – zu Beginn des Monats eine feste Summe auf ein Extra Konto. Ein Tagesgeldkonto. Da gibt es zwar kaum noch Zinsen drauf, aber egal. Das Geld läßt du da ja nicht ewig liegen.

Einmal im Jahr, z.B. im Januar, prüfst du, welche Summe sich auf deinem Sparkonto angesammelt hat. Und dann investierst du diese Summe in ein oder zwei börsennotierte Unternehmen. Oder in einen Aktienfonds oder ETF = Exchange Traded Funds. Was war das nochmal? Ich verlinke hier auf einen Blogbeitrag von mir zum Thema ETFs.

Wie du Aktien von Einzelunternehmen auswählen kannst, dazu hab ich in der vergangenen Woche im Blogbeitrag und auch im Video Mit welchen Aktien anfangen in meinem YouTube Kanal einige Hinweise gegeben.

Wie immer sind das natürlich keine Kaufempfehlungen, sondern lediglich Anregungen.

Welche Methode ist die Richtige?

Das bestimmst DU!

Es ist schließlich dein Geld, das du für deine Altersvorsorge investierst! Dafür hast du gearbeitet.

Hoffentlich in einem Job, der dir Spaß macht und dich auch fordert. Und mit dem du gutes Geld verdienst. Das du dann z.B. für deine Altersvorsorge einsetzen kannst. Und natürlich für Urlaub, gutes Essen, und was dir sonst noch wichtig ist.

Mit Aktien kannst du Geld verdienen – über die Zeit.

Wenn du mich schon etwas länger kennst, weißt du, dass das mein Mantra ist. Das wiederhole ich gern gebetsmühlenartig. Und ich kann das aus eigener Erfahrung bestätigen. Denn ich bin seit knapp 20 Jahren AktionärIn!

Bei Aktien arbeitet die Zeit für dich. Denk da immer dran, wenn es an den Börsen turbulenter zugeht. Also jetzt, zum Beispiel.

Aber nochmal zurück zu der Frage Mit wieviel Geld mit Aktien anfangen? Welche Route verfolge ich? Welche Methode finde ich „besser“?

Ich bin ein großer Fan von Einzelunternehmen. Die Geschichte und Entwicklung von Unternehmen finde ich mega spannend. Wie sich eine Firma von einem kleinen Betrieb zu einem Global Player in einer Nische entwickelt. Großartig!

Und gerade in Deutschland haben wir viele Firmen mit einer solchen Geschichte. Und in diese Unternehmen investiere ich dann. Ich stelle der Firma einen Teil meines Eigenkapitals zur Verfügung, damit die Mitarbeiter damit Wert schaffen. Für das Unternehmen, logisch. Und für mich als AktionärIn.

Wenn es gut läuft, die Firma profitabel ist, also Gewinne erwirtschaftet, wächst, weitere Standorte eröffnet, erhalte ich unter Umständen sogar eine Dividende.

Die Dividende ist die Gewinnschausschüttung eines Unternehmens an seine Aktionärinnen und Aktionäre. Die Belohnung dafür, dass ich in die Firma investiert habe – und das langfristig. Ich halte nichts von kaufen, verkaufen, kaufen, verkaufen.

Wenn ich mich für ein Unternehmen entscheide und dort AktionärIn werde, dann sehe ich das als langfristige Investition für mein Geld. Ich bin bereit, Aktien eines Unternehmens lange zu halten. Schließlich betrachte ich die Investition als Teil meiner Altersvorsorge. Und die soll ja eine Altersvorfreude sein – und mir keinen Grund zum Jammern geben.

Das heißt ich warte, bis ich eine „größere“ Summe zusammenhabe, und dann investiere ich in ein, zwei Einzelunternehmen. Das ist meine persönliche Mit wieviel Geld Aktien kaufen Methode.

Wie siehst du das?

Schreib gern einen Kommentar dazu. Ich freu mich, und die anderen Leser interessieren sich auch für deine Meinung.

Herzliche Grüße und #boerserockt

Sabine