Spare in der Zeit, so hast Du im Alter

So ähnlich lautet ein Spruch zum Thema Sparen. Nein, eigentlich heißt es: Spare in der Zeit, so hast Du in der Not. Das klingt allerdings total unmotivierend. Erstens ist sparen im klassischen Sinne ja eh out, und zweitens investiere ich doch, z.B. in Aktien, damit ich immer etwas davon habe. Und nicht nur, falls es mir einmal schlecht geht. Deshalb bevorzuge ich: Investiere in der Zeit, so hast Du in der Freude!

Aus aktuellem Anlaß geht’s heute aber mal um’s Alter. Das rückt ja bekanntlich mit jedem Tag näher. Und damit auch die Frage: reicht denn das Geld, wenn ich alt bin, nicht mehr arbeiten will oder kann und überhaupt…. Da das Thema ja bei den meisten Leuten eh Unbehagen auslöst, betrachten wir es besser von der humorvollen Seite. Gute Vorbereitung ist das halbe Leben, und deshalb starten wir sofort damit, uns schon mal finanztechnisch auf das Alter vorzubereiten. Mit Aktien! Und das geht so:

Aktiensparpläne für den Vermögensaufbau

Wie immer geht es um das Thema Aktien, und die befinden sich ja seit Anfang des Jahres 2016 eher im Sinkflug. Die Wirtschaft in China wächst langsamer, damit sinkt die Nachfrage nach Gütern, u.a. auch aus Deutschland. Dazu fällt der Ölpreis immer stärker, da aktuell es so viel davon gibt und die Nachfrage sinkt. Es gibt noch weitere Krisen-Themen, aber noch schlechtere Laune wollen wir nicht kriegen!

In diesen Zeiten bietet es sich an, sich dem Thema Aktien über einen Aktiensparplan zu nähern. Wieso? Ganz einfach: bei einem Sparplan erwerbe ich z.B. monatlich für 50,– Euro Aktien, indem ich einen ETF bespare, einen Exchange Traded Funds. Das ist ein Fonds, der einen Index abbildet, wie z.B. den Deutschen Aktienindex DAX. Ich beabsichtige, den ETF mindestens 5 Jahre zu besparen. Das heißt mal kaufe ich günstiger ein, wie zum Beispiel jetzt. Mal kaufe ich teurer. Nämlich dann, wenn die Aktienkurse auf breiter Basis wieder steigen.

Das stört mich aber alles nicht, da ich ja einen längerfristigen Anlagehorizont habe. Das Tolle bei einem ETF ist, dass die Gebühren niedrig sind. Zudem habe ich die gleiche Flexibilität wie bei einer Anlage in einen Einzelwert, ich kann jederzeit den Aktiensparplan stoppen, auf Eis legen oder sogar verkaufen. Letzteres empfiehlt sich natürlich nicht, ich will ja längerfristig anlegen, aber ich weiß, dass ich es kann!

Tagesevent Börsenführerschein in Köln

Wo erfahre ich jetzt Genaueres über das Thema ETF, die Kostenstruktur, und welcher von den über 1.000 in Deutschland handelbaren ETFs am besten zu mir paßt? Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Ich kann im Internet recherchieren, Börsen-Magazine studieren oder in einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter den Tagesworkshop Aktienführerschein absolvieren. Infos dazu gibt’s auf meiner Website unter diesem Link.