Geduld ist die oberste Tugend des Investors. Diese Aussage von Benjamin Graham sollte sich jede AktionärIn gut merken. Am besten aufschreiben und an den PC heften.

Denn erfolgreiche AktionärInnen sind geduldige AktionärInnen.

Was heißt das? Das fängt schon bei der Unternehmensauswahl an. Und hört beim Verkauf deiner Aktien auf. Aber der Reihe nach.

Verschenk kein Geld: kauf Aktien nicht sofort.

Du willst endlich AktionärIn werden. Du hast dich für ein Unternehmen entschieden. Und jetzt willst du die Aktien auch haben. Sofort. Weil, wenn nicht jetzt, wann dann?

Du guckst dir an, was eine Aktie aktuell kostet. Du weißt, dass du das Geld auch übrig hast, das du hier investieren willst. Das Geld brauchst du in den nächsten 5 Jahren garantiert nicht. Und dann schlägst du zu!

Du kaufst sofort. Stop! Warum das keine gute Idee ist.

Profitiere von den Kursschwankungen an der Börse

Warum es besser ist, sich bei einem Aktienkauf oder -verkauf auf die Lauer zu legen. Du musst die Aktien eines Unternehmens nicht zum aktuellen Preis kaufen. Viel besser ist es, dass du dir überlegst, welchen Preis du zahlen willst.

Du bestimmst den Preis, den du für deine Aktien-Investition zahlst.

Ein konkretes Beispiel: Du willst Aktien der Deutschen Post AG kaufen. Du hast dich auf der Webseite über das Unternehmen informiert. Du hast vielleicht auf einem Finanzportal wie finanznachrichten verschiedene Artikel darüber gelesen. Du hast dir auch die Entwicklung des Aktienkurses über die letzten 5 – 10 Jahre angeschaut.

Welchen Preis willst du bezahlen für deine Aktien?

Du weißt, ob die Deutsche Post eine Dividende zahlt und wenn ja, wieviel. Du kennst den aktuellen Aktienkurs. Der liegt heute, 1. März 2018, bei gut 36 Euro.

Du willst die Aktien der Deutschen Post AG günstiger einkaufen. Du bist bereit, 35,43 Euro pro Aktie zu bezahlen. Und genau diesen Preis trägst du in der Ordermaske deiner Bank bei Limit ein.

Trag ein Datum ein beim Aktienkauf

Unter Datum trägst du ein konkretes Datum ein. Du bist z.B. dazu bereit, zwei Wochen zu warten. Also trägst du beim Datum ein: 14. März 2018. In zwei Wochen kann einiges passieren. Es gibt einen Rückgang an den Börsen. Das hat gar nichts mit der Deutschen Post zu tun.

Es kommen Zinsängste auf. D.h. es wird angenommen, dass die Zinsen steigen. Das soll dann schlecht für Aktien sein. Darüber hat ein Wirtschaftsmagazin berichtet. Die Nachricht verbreitet sich. Einige Anleger werden nervös. Das ist ein Beispiel.

Unter Umständen geht auch der Aktienkurs der Deutschen Post zurück. Wird von der allgemeinen schlechten Stimmung mit runtergezogen. Und dein Wunschkurs wird erreicht. Du hat die Aktien der Deutsche Post AG zu dem von dir gewünschten Preis gekauft. Gratulation!

Warum du jetzt stark bleiben mußt!

Es kann auch passieren, dass der Aktienkurs deines Unternehmens noch weiter sinkt. Ist alles schon vorgekommen. Ist mir schon mehrfach passiert. Was dann? Schnell verkaufen? Nachkaufen? Oder was?

Ruhig bleiben. Das ist das Wichtigste. Du hast gekauft. Zu dem von dir gewählten Preis. Und jetzt steh dazu! Bleib dabei. Sei selbstbewußt. Du bist von dem Unternehmen überzeugt, in das du einen Teil deines Eigenkapitals investiert hast.

Du gehst davon aus, dass es die Firma noch lange geben wird. Dass du regelmäßig eine Dividende erhalten wirst. Und dass über die Zeit der Aktienkurs steigen wird.

Wie lange du mit einem Kauf warten sollst

Es kann natürlich passieren, dass nach zwei Wochen der von dir gewünschte Einkaufspreis deiner Aktien nicht erreicht worden ist. Im Gegenteil, deine Aktie ist im Preis gestiegen. Was machst du jetzt? Du hast zwei Möglichkeiten:

  • du entscheidest dich dafür, deinen Wunschkaufpreis zu erhöhen, den Kaufpreis nachzuziehen
  • du stellst eine neue Kauforder mit dem „alten“ Preis ein und wartest nochmal ab

Manchmal lohnt es sich, nochmal zwei oder vier Wochen abzuwarten. Das musst du natürlich eigenständig für dich entscheiden. Wenn deine Geduld jetzt schon auf eine harte Probe gestellt wurde, dann warte am besten noch mal ab….

Das ist dann eine schöne Übung. Wichtig ist, die Erfahrung zu machen, dass du nicht SOFORT kaufen musst. Du hast die Wahl. Das ist das Wichtigste.

Wenn du schon mal auf diese Weise Aktien gekauft hast, dann erzähl doch mal, wie das war. Hat sich dein Warten gelohnt? Und wie lange hast du gewartet? Zwei Wochen, 1 Monat, länger?

Aktienführerschein I – Börse für EinsteigerInnen

Aktienführerschein I – Börse für EinsteigerInnen

Im Video-Interview mit Claudia Schmitz erzähle ich etwas über meinen Workshop Aktienführerschein I – Börse für EinsteigerInnen. Es geht auch um das Thema Sicherheit, Mut und Geld verdienen mit Aktien. Schau gern mal rein, in das Video. Du findest es auf meinem YouTube Kanal. Der heißt so, wie ich. Am besten klickst einfach auf den Link.

Mein betreuter Onlinekurs Aktienführerschein I startet nach Ostern, am 9. April 2018. In vier Wochen lernst du, wie du mit Aktien anfängst. In den kommenden Newslettern und Videos erfährst du die Details. Bleib einfach dran!

Herzliche Grüße und #boerserockt

Sabine