In der Reihe Aktien für den Nahverkehr schreibe ich heute über ein Unternehmen aus Berlin. Es geht um die IVU Traffic.

Das Unternehmen wurde 1976 gegründet. Der Börsengang kam im Jahr 2000. Ca 500 Mitarbeiter haben in 2018 einen Umsatz von knapp 78 Millionen Euro erwirtschaftet.

IVU Traffic sorgt für einen „pünktlichen und zuverlässigen Verkehr in den Metropolen der Welt“. Der IT-Dienstleister entwickelt Lösungen für den öffentlichen Personen- und Nahverkehr und die Transportlogistik.

Mit IVU werden Bus- und Bahn-Routen geplant. Fahrgäste werden in Echtzeit über Verspätungen informiert. Ampeln werden gesteuert; Fahrer werden Bus- und Bahnlinien zugeteilt.

Salopp formuliert: IVU sorgt dafür, dass es rund läuft im Nahverkehr.

Ein gut funktionierender Nahverkehr wird immer wichtiger für uns. Und zwar weltweit. Daher hat IVU Traffic mittlerweile auch Standorte in verschiedenen Ländern und Kontinenten.

Was macht das Unternehmen interessant für dich als langfristig orientierte Aktionärin / Aktionär?

Positive Nachrichtenlage bei IVU Traffic

Anfang des Jahres hat sich Daimler Buses mit 5,25 % am Telematik-Spezialisten beteiligt. Fokus der Zusammenarbeit liegt im Bereich der E-Mobilität für öffentliche Verkehrsnetze. Kurz darauf wurde ein Großauftrag der Deutschen Bahn bekanntgegeben. Im Nahverkehr arbeiten die beiden Unternehmen schon zusammen. Jetzt will die Deutsche Bahn die Zusammenarbeit auch auf den Fernverkehr ausdehnen.

Hohe Anzahl an Directors‘ Dealings

Was war nochmal ein Directors‘ Dealing? Darüber habe ich im Blogbeitrag Directors‘ Dealings bei Aktien: Was heißt das? geschrieben. Ganz kurze Wiederholung: Die Abkürzung DD steht für Eigengeschäfte von Führungskräften. Die sind ab einer Summe von 5.000 Euro meldepflichtig und müssen veröffentlicht werden.

Bei der IVU Traffic gab es in diesem Jahr schon einige Aktienkäufe von Führungskräften. Zuletzt am 8. Juli 2019. Der Vorstandsvorsitzende hat im Gesamtwert von 21.250 Euro Aktien gekauft. Ende Mai hat er Aktien im Wert von 44.300 Euro gekauft. Ende April haben weitere Vorstandsmitglieder sich mit Papieren ihrer Firma eingedeckt.

Die Führungskräfte würden wahrscheinlich keine Aktien kaufen, wenn sie nicht vom Erfolg des Unternehmens überzeugt wären. Das kannst du also als positives Zeichen werten, dass das Unternehmen auf Erfolgskurs ist.

Mobilität ist wichtig, und verändert sich, wenn auch langsam

Wie im ersten Teil der Mini-Reihe zu Aktien im öffentlichen Nahverkehr schon gesagt, wird das Thema Mobilität immer wichtiger für uns.

Die IVU Traffic ist übrigens ein direkter Wettbewerber der INIT SE. Über INIT hab ich im ersten Teil der Miniserie über den öffentlichen Nahverkehr geschrieben.

Wenn du auch denkst, dass sich im Bereich Mobilität in naher Zukunft einiges tun wird, dann setze beide Firmen doch mal auf deine Watchlist.

Herzliche Grüße und #boerserockt

Sabine

P.S. Das sind, wie immer, keine Kaufempfehlungen. Sondern Anregungen von mir, welche Unternehmen ich interessant finde. Beide Firmen stehen auf meiner eigenen Watchlist weit oben. Aktien habe ich noch keine gekauft.