An den Börsen geht es zur Zeit – Ende Oktober 2018 – richtig rund. Besser gesagt: runter. Der Deutsche Aktienindex DAX stand Ende September schon mal bei über 12.400 Punkten. Heute, knapp vier Wochen später, sehen wir knapp 11.300 Punkte. Ein Verlust von ca 9 % in vier Wochen. Nicht schlecht.

Nicht schlecht?!? Ja, geht’s noch? Das ist doch ätzend! Die Aktienkurse fallen. Das sollen sie nicht. Sie sollen steigen, verdammt!

Die, die gestern noch darüber geklagt haben, dass die Aktien ja viel zu teuer sind. Und sie einfach nicht zum Zug kommen bei ihrem Aktien-Einstieg, die sind jetzt auch wieder nicht zufrieden.

Aber jetzt, Leute, jetzt, im Schock-tober, ergeben sich doch super Einstiegskurse. Bei Qualitätsaktien. Die sonst immer nur steigen. Jetzt fallen die auch endlich mal. Nur etwas, okay, aber immerhin.

Eine Apple-Aktie kostete neulich noch über 200 Euro das Stück. Jetzt bekommst du eine für ca 195 Euro. Microsoft war für gut 100 Euro zu haben. Jetzt kannst du für ca 95 Euro das Stück einsteigen. Allianz, Deutsche Post, BMW. Überall ergeben sich Kaufkurse. Denn die Aktienkurse fallen auf breiter Front.

Wann willst du denn einsteigen in Qualitätsaktien, wenn nicht jetzt? Häufig kommt jetzt die Frage: was ist, wenn die Kurse noch weiter in den Keller gehen? Wann steigen die denn dann wieder?

Das Blöde ist, das weiß keiner.

Deine Aktien-Einstiegs-Strategie

Dir kann das egal sein, wie die Aktienkurse sind. Wieso? Ganz einfach.

Du hast dich für ein, zwei Unternehmen entschieden, in die du investieren willst. Und du hast deinen persönlichen Einstiegskurs, deinen Kaufpreis, für diese Unternehmen festgelegt.

Was heißt das konkret?

Wir nehmen mal an, dass du schon seit einiger Zeit überlegst, Apple-Aktien zu kaufen. Aber die waren dir bisher einfach zu teuer. Eine Apple-Aktie kostet aktuell mehr als 190 Euro das Stück. So viel willst du nicht bezahlen.

Du bist eine geduldige Schnäppchen-Jägerin und legst dich bei Apple bei einem Kurs von ca 180 Euro auf die Lauer.

Du gibst in der Ordermaske deiner Online-Bank einen genauen PREIS bei Limit ein. Und – ganz wichtig – ein DATUM.

Das habe ich in diesem Blogbeitrag schon einmal beschrieben.

Du bist bereit, zum Beispiel 4 Wochen abzuwarten. Wenn du Datum und Preis eingegeben hast, dann machst du erstmal – NICHTS.

Genau. Du hast ja schließlich auch noch andere Dinge zu tun, als ständig auf deiner FinanzApp die Aktienkurse zu überprüfen.

So weit kommt das noch!

Du lässt das Ganze also erstmal laufen.

Wenn der von dir eingetragene Aktienkurs, dein Kaufpreis, erreicht wird, werden die Aktien gekauft.

Dann erhältst du eh eine Nachricht von deiner Bank. Diesen Service bieten die meisten Banken mittlerweile an. Entweder bekommst du eine E-Mail oder eine SMS, wenn du das erlaubt hast.

Was machst du, wenn dein Kaufkurs nicht erreicht wurde?

Dann hast du zwei Möglichkeiten. Entweder verlängerst du deinen Kaufauftrag noch einmal. Wieder um vier Wochen. Oder um zwei. Wie du willst.

Oder du ziehst deinen Kaufpreis etwas nach. Du erhöhst ihn. Das machst du z.B. dann, wenn du jetzt endlich Aktionärin dieses Unternehmens werden willst. Und wenn du den Eindruck hast, die Aktie steigt und steigt und fällt in nächster Zeit nicht auf dein Kaufpreis-Niveau.

Wie auch immer. Diese Entscheidung liegt bei dir. Die kann dir niemand abnehmen.

Aber das Prinzip ist klar. DU bestimmst deinen Einstiegskurs. Und dann WARTEST du ab.

Und wenn du gekauft hast. Wenn du zum Zug gekommen bist mit deinem Preis bei deinem Unternehmen, dann FREU dich. Und ärgere dich nicht, wenn die Börsenkurse dann noch weiter sinken und du auch kurzfristig mit deiner Beteiligung im Minus bist.

Das bringt gar nichts. Steh zu deiner Investition!

Außerdem hast du ja einen langfristigen Anlage-Horizont. Du bist keine Spekulantin, du bist Investorin! Mit einem langen Atem. 10, 20 Jahre willst du die Aktien deines Unternehmens behalten. Da kommt es auf eine kurzfristige Schwankung über ein paar Wochen oder Monate nicht an.

Und das Schielen auf Tageskurse ist was für Spekulanten.

Langfristig orientierte Aktionäre schauen auf das Große Ganze.

In aller Ruhe. Mit Selbstbewusstsein und einem unternehmerischen Mindset.

Und so verdienst du Geld mit deinen Aktien – über die Zeit.

Hauptsache, du bist überhaupt investiert. Deshalb ist der perfekte Zeitpunkt für deinen Aktien-Einstieg: Jetzt.

Hörst du übrigens gern Podcasts? Dann hör doch mal rein in das Podcast-Interview, das Gabriele Kahl mit mir geführt hat.

Bulle und Bär im Griff, so lautet der Titel.

Jetzt hab eine gute Zeit und #boerserockt

Sabine