Die Xing-Aktie: Eine Investition wert?

Der Spruch: Kauf, was du kennst wird Warren Buffet zugeschrieben. Er ist einer der erfolgreichsten Investoren unserer Zeit.

Dabei geht’s darum, dass wir am besten in Aktien von Unternehmen investieren, deren Geschäftsmodell wir verstehen. Die Produkte herstellen, die wir selbst nutzen. Güter des täglichen Bedarfs, zum Beispiel. Smartphones, Autos, Computer.

Und Dinge, die wir auch gut finden. Mit denen wir zufrieden sind. Logisch. Sonst wär es ja Quatsch, da Aktien zu kaufen.

Karrierenetzwerke: Welche gibt es und gibt’s die an der Börse?

Ich hab mir da jetzt mal die Business-Plattformen vorgenommen, die ich häufig nutze. An erster Stelle steht da bei mir Linkedin. Kann ich da Aktien kaufen? Nein, nicht mehr. Microsoft hat Linkedin im Jahr 2016 gekauft . Wenn ich mich an Linkedin beteiligen möchte, geht das über den Besitz von Microsoft-Aktien. Die besitze ich. Also alles gut.

Ich bin grundsätzlich mit Linkedin zufrieden. Hier geht’s für mich eher um das Knüpfen von Kontakten auf internationaler Ebene. Ich hab ja lange in einem Konzern gearbeitet. In einem globalen Umfeld. Viele meiner ehemaligen Kollegen kamen nicht aus Deutschland. Wenn wir uns vernetzt haben, dann immer über Linkedin.

Aber da gibt’s ja noch das Business-Netzwerk Xing. Für den deutsch-sprachigen Raum. Die D-A-CH Region. Also Deutschland, Österreich, Schweiz.

Die korrekte Firmenbezeichnung ist Xing SE. SE ist die Abkürzung für die Rechtsform. Wie AG. Das steht für Aktiengesellschaft. SE ist die europäische Rechtsform und steht für Societas Europaea.

Bei Xing bin ich schon lange Premium-Mitglied. Aber irgendwie hatte ich das Unternehmen nicht so auf dem Schirm. Das ändert sich gerade. Auch für mein Business. Und Aktien von Xing hatte ich bisher auch nicht in Erwägung gezogen. Auch das ändert sich gerade.

Also, hier von mir ein paar Überlegungen zur Xing-Aktie. Das ist keine Kaufempfehlung. Sondern meine persönliche Meinung. Ich bekomme von Xing keine Rabatte oder Ermäßigungen oder sowas. Ich interessiere mich lediglich für die Aktie. Warum, darum geht’s in diesem Blogbeitrag.

Xing: Zahlen, Daten, Fakten

Das Online-Karrierenetzwerk Xing wurde 2003 unter dem Namen OpenBC gegründet. Lang ist’s her. Den Namen hatte ich schon fast vergessen…. Mittlerweile arbeiten mehr als 1.500 Mitarbeiter an Standorten in Hamburg, München, Barcelona, Porto, Wien und Zürich für das Unternehmen.

2006 erfolgte der Börsengang unter dem Namen Xing. Eine wichtige Akquisition war 2010 sicherlich die Übernahme der amiando AG. Das war Europas führender Anbieter von Online-Eventmanagement und -ticketing.

2013 übernimmt Xing kununu. Bei kununu geht’s um Arbeitgeberbewertungen. Alle Akquisitionen zähle ich jetzt nicht auf. Nur noch die Aktuellen. 2017 hat Xing Prescreen und InterNations übernommen.

InterNations ist ein Expat-Netzwerk. Und Prescreen ein Bewerbermanagementsystem. Xing ist also über die Zeit ganz schön gewachsen.

Wenn du dir das alles im Detail selbst anschauen willst, gehst du am besten auf die Xing-Webseite.

Anfang November hat das Unternehmen die Zahlen für die Quartale Jan-Sept 2018 veröffentlicht. Hier in Kürze zusammengefasst, was auf der Webseite steht:

  • der Gesamtumsatz steigt akquisitionsbereinigt (die Akquisitionen werden rausgerechnet) um 21 Prozent
  • die Marke von 15 Millionen Mitgliedern wurde geknackt
  • Xing feiert sein 15jähriges Bestehen mit dem „New Work Trendbook“

Zahlt Xing eigentlich eine Dividende?

Ja, aber die ist nicht der Grund, warum du von dem Unternehmen Aktien kaufst. In 2018 wurde für das Geschäftsjahr 2017 eine Dividende in Höhe von 1,68 Euro ausgeschüttet. Das entspricht einer Dividendenrendite von 0,62 Prozent, bezogen auf den Aktienkurs Stand Ende 2017. Für Dividendenjäger ist das zu wenig.

Wenn du dir einige Xing Aktien ins Depot legst, dann machst du das aus anderen Gründen. Zum Beispiel,

  • du bist davon überzeugt, dass es Xing gelingt, weiter zu wachsen über Zukäufe und Steigerung der Mitgliederzahlen
  • du denkst, dass der Fachkräftemangel und die zunehmende Digitalisierung Xing als führendem deutschsprachigen Karriereportal in die Hände spielen, weil es als Bewerberplattform davon profitieren kann
  • du hast den Eindruck, dass Xing attraktiv ist für Arbeitgeber, Fachkräfte und Selbständige, und dass die alle bereit sind, für Xing Services Geld zu bezahlen, z.B. für die Nutzung der Ticketing-Plattform, Anzeigenschaltung und einiges mehr

Wenn das so ist, dann nimm doch in einem ersten Schritt die Xing Aktie in deine Watch List auf. Das hab ich gerade gemacht. So hab ich das Unternehmen unter Beobachtung.

Außerdem hab ich die Xing Presse-News abonniert. Das kann jeder von uns machen. Da bekommst du dann immer, wenn es eine Pressemitteilung des Unternehmens gibt, diese bequem in dein E-Mail Postfach geliefert.

Und dann beobachtest du das Unternehmen ein paar Monate lang. Ob sich dein Eindruck verfestigt, dass Xing Aktien attraktiv sein könnten für dein Depot.

Wenn du es noch genauer wissen willst, worauf du bei der Bewertung eines Unternehmens so achten kannst, dann komm doch am Samstag, dem 15. Dezember 2018 in den Tagesworkshop

Aktienführerschein I – Mit Aktien starten

Ja, ich weiß, wir haben Dezember. Alle sind im Vor-Weihnachtsstress. Ehrlich gesagt, so ganz versteh ich das nicht. Aber es ist wohl so. Same procedure as every year.

Wenn du aber einen ganzen Tag lang dich mit dem Thema Aktien beschäftigen willst, dann bist du beim Aktienführerschein I genau richtig.

Wenn du bis zum 3. Dezember buchst und bezahlst, kommst du auch noch in den Genuss vom

Frühbucher-Bonus

Du sparst 50 Euro auf den Netto-Preis und zahlst nur 329 Euro netto (427,21 Euro) statt 379 Euro netto (451,51 Euro brutto).

Also, es lohnt sich, da jetzt zuzuschlagen.

Du kannst dich direkt bei mir anmelden: info@sabineroeltgen.de

Der Workshop findet in Köln statt. Von 10:30 bis 18 Uhr in zentraler Lage am Friesenplatz.

Mach dir dein eigenes Weihnachtsgeschenk!

In diesem Sinne: Mach’s gut, bis nächste Woche und #boerserockt!

Sabine