Zuletzt aktualisiert am 6. September 2022 by Sabine Röltgen

Heute, am 6.9.2022, starte ich eine Miniserie zum Thema „Megatrends„.

Megatrends weisen folgende Merkmale auf:

– sie sind von langer Dauer. Wir werden uns mehrere Jahrzehnte damit beschäftigen. Also richtig lange.

– sie sind ubiquitär = überall verbreitet. So ein Megatrend betrifft alle Lebensbereiche. Überall wird darüber gesprochen.

– sie sind global. So ein Megatrend umfasst die ganze Welt. Nicht auf einmal, aber so nach und nach breitet er sich überall aus.

– sie sind komplex. Das ist keine einfach Geschichte, sondern ein mehrdimensionales Thema.

Ganz konkret schaue ich mir folgende Themen genauer an.

1 Energiewandel
2 Automatisierung & Robotik
3 Digitalisierung
4 Biotechnologie

Wenn du ein Thema vermisst, sag kurz Bescheid. Ich prüfe dann, ob wir da auch von einem Megatrend sprechen können 😉. Dann nehme ich das auf.

Allgemein gesprochen befinden wir uns in einer Zeit des Wandels.

Die Digitalisierung durchdringt alle Bereiche unseres Lebens.

Das Klima verändert sich; das merken wir auf der ganzen Welt.

Der Fachkräftemangel führt dazu, dass Firmen über Alternativen – Roboter – nachdenken, wenn das möglich ist.

Durchbrüche im Bereich der Biotechnologie gelingen schneller, siehe Entwicklung der Covid-19 Impfstoffe.

Nach 10 Jahren von sehr niedriger Inflation, also Preissteigerung, schwingt das Pendel jetzt zurück.

Wir sehen weltweit eine steigende Inflation. 8, 9 Prozent in Europa, den USA. In der Türkei liegt die Inflation bei 80! Prozent.

Die Energiepreise steigen massiv.

Wir müssen alle im Winter in unseren Wohnungen frieren, weil wir es uns nicht leisten können, die Heizung anzudrehen.

Viele Menschen malen sich solche Horrorszenarien aus.

Dann lesen sie noch in der Presse Meldungen über verdreifachte Strom- und Gasrechnungen – und schon sind sie um den Schlaf gebracht.

Angst bringt uns aber nicht weiter. Angst lähmt.

Ich möchte deshalb an dieser Stelle uns alle bestärken, positiv nach vorn zu schauen.

Im Moment ist die Lage unsicher und schwierig.

Das Gute an den ganzen Diskussionen z.B. im Bereich Energie ist aber, dass wir alle viel stärker darauf achten, wo wir Energie einsparen können.

Da kommt schon viel in Gang. Viele kleine Dinge bringen die Kiste in Schwung.

Jeden Morgen werfe ich einen kurzen Blick auf die Infografik zum Gasspeicherstand. Das geht z.B. in der App der FAZ.

Füllstand am 4.9.22: 86,1 Prozent
Füllstand am 4.9.21: 60,59 Prozent

Hey, gut 25 Prozent mehr als im Vorjahr, als die Welt „noch in Ordnung“ war.

Und das, obwohl Russland seit einigen Wochen nur noch 20 Prozent Gas liefert. Und seit einigen Tagen nichts mehr.

Die Deutschen, bekannt auch als Sparhäschen, drehen wo sie können an der Gas- und Stromschraube.

Viele Menschen investieren in Solarpanel auf dem Dach oder dem Balkon. Sie achten darauf, das Licht nicht brennen zu lassen, wenn es nicht nötig ist. Sie nutzen ihren Trockner weniger usw.

Wenn gut 80 Millionen Menschen das machen, hat das einen Einfluss. In anderen Ländern passiert Ähnliches.

Wir werden in ein, zwei Jahren positiv überrascht sein, was wir alles hinbekommen haben.

Also, meine Lieben, lasst uns positiv mit dem Wandel umgehen.

Er kommt so oder so, ob wir wollen oder nicht.

Da ist es besser, wir machen freiwillig mit 🌞

Der offizielle Start der Miniserie ist morgen. Das war die Vorbereitung.

Genieße den sonnigen Tag.

Leite diese Information auch an Menschen weiter, für die das wichtig sein könnte.


Herzliche Grüße und denk immer dran: #boerserockt

Sabine