Zuletzt aktualisiert am 11. November 2022 by Sabine Röltgen

Hast du schon mal an einer Führung durch die Produktionshalle z.B. einer Autofabrik teilgenommen?

Bist du schon mal durch eine Abfüllanlage gegangen?

Wenn ja, dann ist dir bestimmt eins aufgefallen.

Es gibt da kaum Menschen.

Die Produktionsprozesse sind automatisiert.
Die einzigen Menschen, die du siehst, stehen hinter einem riesigen Pult mit vielen Knöpfen, die ab und zu mal blinken.

Ansonsten zischt, brummt und pfeift es an allen Ecken.

Geräuschlos ziehen autonome mobile Roboter (AMR Systeme) ihre Bahnen.

Diese fahrerlosen Transportsysteme finden sich mittlerweile neben Fabriken auch in Krankenhäusern.

Allein der Markt für die AMR Systeme soll in den kommenden 5 Jahren von knapp 6 auf 14 Milliarden US-Dollar anwachsen.

Roboterarme drehen Schrauben fest, montieren Kotflügel oder transportieren Metallplatten.

Sie beschweren sich nicht, machen keine Pausen und müssen nur einmal im Jahr zur Inspektion.

Urlaub brauchen sie natürlich auch nicht.

In der Anschaffung sind sie teuer, ansonsten aber pflegeleicht.

Schöne neue Welt?

Nein. Das ist die Realität in Produktionsstätten auf der ganzen Welt.

Auch in der Medizintechnik sind Roboter schon lange nicht mehr wegzudenken.

In 2020 betrug die Zahl der weltweit eingesetzten Roboter erstmal mehr als 3 Millionen Einheiten. In 2022 soll nochmals eine Million Stück dazu kommen.

Seit 2015 steigt der Anzahl der eingesetzten Roboter um ca 13 Prozent. Pro Jahr.


Deutschland an der Spitze

Bei der Digitalisierung hinkt Deutschland ganz schön hinter her. Beim Thema Automatisierung ist das nicht so. Hier nehmen wir eine Spitzenposition ein.

Macht auch Sinn. Das Land der Dichter und Denker hat auch viele Ingenieure hervorgebracht. Die sorgen dafür, dass alles automatisiert wird, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist.


Bei Automatisierung und Robotik können wir von einem Megatrend sprechen.
Das Thema nimmt in einigen Bereichen gerade Fahrt auf. In Krankenhäusern z.B. In Pflegeeinrichtungen. In Hotels.

In einigen Hotels begrüßt dich am Empfang ein Roboter. Ein Transport-Roboter bringt dein Gepäck auf’s Zimmer.

Eine Stimme begrüßt dich dort und gibt dir noch einige Hinweise. Zur Minibar. Zur Handtücher-Nutzung. Zu Veranstaltungen in der Nähe, die während deines Aufenthalts stattfinden.

Das findest du gruselig?

Wenn das Hotel- und Gaststätten-Gewerbe keine Mitarbeiter mehr findet, wird das die Realität sein.

Also, wir halten fest:
Automatisierung und Robotik stellen einen Megatrend dar. Ohne Roboter können Fabriken nicht mehr betrieben werden.

Operationen werden von Robotern wesentlich präziser ausgeführt, als von Ärzten.

Und wenn uns demnächst im Restaurant der niedliche Service-Robi das Essen bringt, haben wir wahrscheinlich auch nichts dagegen einzuwenden.

Eine Nation, die bei Automatisierung und Robotik ganz vorn mitspielt, ist Japan.

Im Dividenden Guide gibt es dazu demnächst spannende neue Infos. Wenn du den Divi Guide noch nicht hast, dann schlag jetzt zu.

Mit dem Update erhöhe ich den Preis.

Wenn du den Divi Guide einmal gekauft hast, bekommst du jede Aktualisierung.

Es lohnt sich also, da zu investieren.

Herzliche Grüße und denk immer dran: #boerserockt

Sabine

Online Selbstlernkurs
Dividenden Guide
Investition: 49 € (Preis noch gültig bis zum 16.09.22)
Weitere Beiträge der Miniserie